Urlaub in Weimar - Kulturstadt Europas

Weimar - eine Kulturstadt Europas lädt ein

Interessante Sehenswürdigkeiten auf engstem Raum

Als Ort der Musik, der Literatur und der Kunst ist das thüringische Weimar weltbekannt. In kaum einer anderen europäischen Stadt finden Sie auf engstem Raum eine so große Anzahl und beeindruckende Vielfalt von Gebäuden und Einrichtungen, welche die deutsche und europäische Kultur und Geschichte maßgeblich mitbestimmten.

Die Universitätsstadt ist geprägt von der Weimarer Klassik rund um Wieland, Goethe, Schiller und Herder. Zahlreiche Stätten des Klassischen Weimar (seit 1998), zum Beispiel die Anna Amalia Bibliothek, das Goethe Wohnhaus und Schloss Belvedere, die Bauhaus-Stätten (seit 1996) sowie die Wartburg (seit 1999) zählen zum UNESCO Weltkulturerbe.

Der Marktplatz in WeimarDer Marktplatz in Weimar

Mit ca. 65.000 Einwohnern ist Weimar von der Einwohnerzahl betrachtet vielleicht nicht die größte Stadt Thüringens, jedoch zieht es jährlich Hunderttausende Touristen in die Klassikerstadt.

Als Quelle herausragender schöpferischer Ideen und Impulse war und ist Weimar heute immer noch die Stadt Goethes, Schillers und Herders, aber auch viele moderne Künstler leben gegenwärtig hier und verleihen der Stadt kulturelle und künstlerische Anziehungskraft.

Die Besichtigung des weltbekannten Goethehauses und weiterer zehn Objekte des „Klassischen Weimars“ sowie der Bauhausstätten, welche zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören, lassen Ihren Weimar-Besuch allein schon zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Darüber hinaus finden Sie auch sehr viele Orte, welche eindrucksvoll die sehr bewegte Geschichte Deutschlands ins Gedächtnis rufen. Auf dem Platz der Demokratie wartet auf Sie im Grünen Schloss mit der Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek eine wahre Schatzkammer mit einmaligen literarischen Sammlungen der Deutschen Klassik.

Im Deutschen Nationaltheater Weimar tagte 1919 die Nationalversammlung der ersten deutschen Republik und verabschiedete hier die erste demokratische Verfassung Deutschlands. In der Mahn- und Gedenkstätte Buchenwald, welche zu den am meisten besichtigten Sehenswürdigkeiten Thüringens gehört, werden Sie sehr anschaulich an das dunkelste Kapitel Deutschlands, dem Nationalsozialismus, erinnert.

Nach einem sehr interessanten Tag mit eventuellen Besuchen und Besichtigungen der zahlreichen Sehenswürdigkeiten bietet Ihnen die Stadt Weimar aber auch ein recht abwechslungsreiches Abendprogramm sowohl für relaxte Stunden als auch für vielfältige Unternehmungen im Bereich Kultur, Kunst und Unterhaltung.

Im Stammlokal Goethes, dem Gasthaus „Zum weißen Schwan“ können Sie im rustikalen Ambiente die Thüringer Küche genießen und das ACC am Burgplatz ist eine sehr angesagte Adresse für Tanz und Unterhaltung.

Neben dem Deutschen Nationaltheater, dem Goethe-Nationalmuseum sowie die Stadtmuseum, zieht auch das im Jahr 2010 wieder eröffnete Kirms-Krackow-Haus in der Jakobstraße zahlreiche Besucher an. Das unter der Leitung des Freundeskreises des Goethe-Nationalmuseum e.V. sowie der Gesellschaft Thüringer Schlösser und Gärten e.V. ehrenamtlich betriebene Museum beherbergt seit dem 03.05.2011 eine zusätzliche Ausstellung mit Stücken von und über August von Kotzebue.